Der Mülheimer Hafen hat es uns angetan. Unsere Ateliers in dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Lindgens & Söhne GmbH bieten Ausblick auf die Deutz-Mülheimer Straße mit seinen denkmalgeschützten Industriebauten aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert.

Das Gebiet zwischen Koelnmesse und Mülheimer Hafen ist im Wandel begriffen. Anlass für uns, die Geschichte und die Veränderung mit einer Internetseite zu begleiten, war das mehrstufige Werkstattverfahren der Stadt Köln. Hier kamen die Eigner und Anrainer an einen Werktisch, um ihre Vorstellungen zu formulieren. Nun geht es in die konkrete Umsetzung. Erste Bagger arbeiten.

Die Fußgängerbrücke, die über den Hafen hinüber zum Jugendpark führt, gab die Vorlage für das Logo. Im Volksmund wird die Brücke, die anlässlich der Bundesgartenschau 1957 im Jahr 1955 gebaut wurde »Katzenbuckelbrücke« genannt.

Unsere Interviewreihe »Hafenkatzeninterviews« befragt Planer, Investoren und Bewohner, wie sie die Entwicklung beurteilen. Eine Ausstellung in unseren Büroräumen mit Infofahnen zum Mülheimer Hafen »Gestern«, »Heute« und »Morgen« wurde anläßlich des Stadtteilevents »Mülheimer Nacht« installiert.

www.muelheimerhafen.com

Logo

Blog

Hafenkatzen-Interviews

Wanderausstellung

Postkarten

T-Shirts

Wegestein

 

E-Mails, die uns erreichten:

»Als junger / alter Mülheimer Arbeiter am Wiener Platz, bin ich immer interessiert an neuen Nachrichten.«

»Liebes Team vom Mülheimer Hafen, wenn Ihr einen Newsletter habt, wäre ich sehr interessiert diesen regelmäßig zu erhalten. Besten Dank und Gruß«

MÜLHEIM 2020
Büro•Campus•Deutz