views-view.html.twig
Raven Rusch führt Studenten der Universität Amsterdam durch Mülheim Süd

Guided Tour für Studenten der Universität Amsterdam

Bei bestem Herbstwetter ging es durch das Planungsgebiet »Mülheimer Süden«

50 Studenten des Fachs »Human Geography, Planning and International Development« der Universität Amsterdam besuchten eine Führung von Raven Rusch, icon-design. Der Student des Studiengangs Intermedia an der Universität zu Köln führte durch Mülheim Süd. Die englischsprachige Führung erläuterte die industriegeschichtliche Bedeutung des Mülheimer Südens, gab Übersicht über die vier entstehenden Quartiere mit ihren unterschiedlichen Nutzungskonzepten und ging auf aktuelle Herausforderungen wie Verkehr, Umwelt und industrielle Altlasten ein.

guided_tour_003.jpgguided_tour_001.jpg

Startpunkt um 11 Uhr waren der Kunst- und Gewerbehof, Kunstwerk mit dem Gebäude 9, dessen mittlerer Hof-Komplex zur Zeit eingerüstet ist und saniert wird. Weiter ging es über das ehemalige Werksgelände von van der Zypen & Charlier mit dem Eckigen Rundbau und den Waggonbauhallen.

IMG_1373-hafenstrasse.jpgguided_tour_002_a.jpg

Im »Grünzug Charlier«, der von der Stegerwald-Siedlung an den Rhein führt, wurde die Freiraumplanung erläutert (»Grüne Finger«). Die Stegerwald-Siedlung wiederum wird als Pilot-Projekt im Rahmen von »Smart City Cologne« saniert. Weiter ging es entlang der denkmalgeschützten Backsteinfassade der ehemaligen Verwaltung Deutz AG an der Deutz-Mülheimer Straße entlang, in dem sich das Kunstprojekt raum13 angesiedelt hat.

An der Ecke zum Auenweg war ein Einblick in die Hallen der Alten Gießerei möglich. Vorbei am Lindgens Areal und dem Deutz Areal bis zur Lindgens Farben dann weiter über den Durchgang zur Katzenbuckelbrücke mit dem besten Blick über den Hafen und den Rheinboulevard Mülheim Süd.

guided_tour_005.jpgguided_tour_006.jpg

Zurück auf der Hafenstraße folgte ein Besuch der Firma Santos Grills mit Einblicken in die Hallen und die neue Grillschule sowie der Eventlocation »The New Yorker | Harbour.Club«.

Zum Schluss gab es in der Lindgens Kantine eine Verköstigung mit leckerer Suppe, spendiert von Fritz Hamacher sen.

Vielen Dank an an die Firma Santos Grills und an Fritz Hamacher sen., Hamacher Immobiliengruppe, für deren Gastfreundlichkeit!

 

Weiterführende Links: